Ökologische Station Mittleres Leinetal 

Dienstleistungen rund um die Natur


Bibermanagement an der Leine


Seit ungefähr zehn Jahren besiedelt der Biber (Castor fiber) das mittlere Leinetal und sogar das Stadtgebiet von Hannover. Die in Niedersachsen ursprünglich heimische Art wurde durch Verfolgung und Lebensraumzerstörung vor ca. 200 Jahren ausgerottet. Jetzt gilt der Biber in Deutschland als streng geschützte Art (Bundesnaturschutz-gesetz) und ist auch europaweit durch die FFH- (Fauna-Flora-Habitat) Richtlinie geschützt. Die landschaftsgestalterischen Fähigkeiten des Bibers fördern die Renaturierung der natürlichen Auenlandschaft. Gehölze im Gewässernahbereich benötigt der Biber als Nahrung und zum Errichten von Biberburgen und Dämmen. Durch die Abholzung verändert sich die Gewässerökologie und auf natürliche Weise entstehen optimale Lebensbedingungen für eine Vielzahl heimischer Tiere und Pflanzen.


Seine landschaftsgestalterischen Fähigkeiten können jedoch auch Konflikte nach sich ziehen. Durch Wasserstauungen an Biberdämmen kann es zum Beispiel zu Überschwemmungen auf Grünflächen und/oder landwirtschaftlich genutzten Flächen kommen. Aber auch Fraßschäden an Feldfrüchten können Ernteeinbußen zur Folge haben. Dass der Biber hierbei nur gemäß seiner Natur handelt, verhindert nicht, dass er nicht immer jedem willkommen ist. 


Die ÖSML e. V. erarbeitete in Kooperation mit dem NABU Laatzen e. V. ein Biberschutzkonzept, aus dem ein Bibermanagement für die südliche Leineaue der Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover hervorgeht. Dieses Maßnahmenkonzept beinhaltet ein Monitoring der Biberpopulation in der südlichen Leineaue, Maßnahmen zur Konfliktprävention und den Umgang mit Schäden sowie die Akzeptanzsteigerung der Lebensweise des Bibers in der Bevölkerung. Die Ausbildung von ehrenamtlichen Biberberatern für die Öffentlichkeitsarbeit durch den NABU Laatzen e. V. sowie ein runder Tisch, der Vertreter unterschiedlicher Interessensgruppen zur Diskussion einlädt, sollen die Kommunikation steigern und eventuell bestehenden Konflikten entgegen wirken. 


Haben Sie Lust, mehr über den Biber zu erfahren? Dann besuchen Sie auch die Seite der Biber AG des NABU Laatzen:

http://nabu-laatzen.de/cms/biberschutz/natur,a,101.html


Wir danken Gerhard Schwab herzlich für die Bereitstellung seiner Biberfotos.